2017/03/18 - IRTA Test Losail / Samstag

MIT TESTAUFTAKT IN KATAR NICHT RESTLOS ZUFRIEDEN

MIT TESTAUFTAKT IN KATAR NICHT RESTLOS ZUFRIEDEN

 

Dominique Aegerter zeigte sich nach dem ersten Testtag auf dem Losail International Circuit sehr selbstkritisch.

 

Die abschliessenden Saisonvorbereitungen vor dem nächstwöchigen Auftakt der Moto2™ World Championship 2017 begannen mit einer grossen Verzögerung. Wegen regnerischen Wetter waren die Verantwortlichen gezwungen, alle für Freitag vorgesehenen Sessions abzusagen. Aus Sicherheitsgründen wird in Katar bei Regen am Abend nicht gefahren. Die Sichtverhältnisse unter dem grellen Licht der Flutlichtanlage auf der Rennstrecke in Losail wären zu gefährlich.

 

Bis zum Trainingsbeginn am Samstagnachmittag hatte sich die Wettersituation mit ortsüblichen heissen Temperaturen längst wieder normalisiert. Aufgrund des zum Teil starken Regens war die 54, Kilometer lange Piste in Losail allerdings stark verschmutzt und bot wenig Grip. Streckenverhältnisse, die Aegerter eigentlich liegen sollten. Doch der 26-Jährige haderte erneut, mit dem schnellen und flüssigen Streckenlayout Freundschaft zu schliessen.

 

Aegerter zeigte dennoch am Samstagnachmittag bzw. -Abend eine entschlossene Leistung. Nach einer guten Steigerung während der zweiten Session musste der Suter-Pilot des deutschen Kiefer Racing Team zum Abschluss des Tages jedoch eine Enttäuschung hinnehmen. Die Ursachen dafür sollen bis zum Sonntag anhand einer detaillierten Datenanalyse erforscht werden.

 

Die finalen Saisonvorbereitungen vor dem WM-Auftakt in einer Woche auf dem Losail International Circuit in Katar werden am Sonntag mit drei weiteren Sessions abgeschlossen.

 

#77 Dominique AEGERTER (Kiefer Racing, Suter MMX2), P23 - 2´01.938 (64 Runden):

 

"Wir hatten viel mehr Mühe als bei unseren Tests in Valencia und Jerez, wo wir nach der Winterpause mit den Saisonvorbereitungen begonnen hatten. Normal hätten mir die heissen Bedingungen und die rutschigen Streckenverhältnisse am Nachmittag entgegenkommen müssen. Erst während der zweiten Session am frühem Abend ist uns eine gute Steigerung gelungen. Doch im darauffolgenden Training schafften wir es nicht, auf diesen Level weiterzumachen. Das erfordert sicher noch eine genauere Analyse der Daten.

 

"In den vielen schnellen und flüssigen Abschnitten auf dieser Piste tue ich mir schwer, den Speed durch die Kurven mitzunehmen. Der Losail Circuit war eigentlich schon immer eine Strecke, mit der ich weniger gut zurechtkomme. Ich war noch nie richtig schnell hier. Doch das soll aber keine Entschuldigung sein, da ich auf allen Strecken schnell sein muss. Das Bike hat das Potenzial und ich bin eigentlich auch bereit. Jetzt gilt es eben das alles auf die Reihe zu bringen und umzusetzen. Auf jeden Fall wartet morgen noch ein grosses Stück Arbeit auf uns. Zudem muss ich mich fahrerisch noch steigern, wenn ich wieder dort hinkommen will, wo ich in Jerez vor einer Woche aufgehört habe."

 

 

IRTA Test Losail – Samstag:

1 Takaaki NAKAGAMI / JPN / IDEMITSU Honda Team Asia / KALEX / 2´00.187 (Session 3)

2 Franco MORBIDELLI / ITA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 2´00.240 +0.053 (Session 3)

3 Alex MARQUEZ / SPA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 2´00.427 +0.240 (Session 3)

23 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Kiefer Racing / Suter / 2´01.938 +1.751 (Session 2)