2017/04/08 - GP Argentina / QP Report

#ArgentinaGP: VOLLANGRIFF AUS DER SECHSTEN STARTREIHE

VOLLANGRIFF AUS DER SECHSTEN STARTREIHE

Für Dominique Aegerter war regnerisches Wetter im samstägigen Qualifying ein grosser Spielverderber. Auf abtrocknender Strecke musste er schlussendlich mit Startplatz 18 vorliebnehmen.

Wechselhafte Bedingungen beeinträchtigten am zweiten Trainingstag die weiteren Vorbereitungen für das sonntägige Rennen in Argentinien. Während das dritte und letzte freie Training am späten Vormittag überhaupt wertlos war, konnte man am Nachmittag auf die sich ständig ändernden Bedingungen keine Rücksicht mehr nehmen.

Nach einem kurzen Regenschauer trocknete im Verlauf des Qualifying, das über die Startaufstellung entscheidet, rasch eine schmale Linie ab. Während einige andere Konkurrenten sofort mit Slick-Reifen und Trockenabstimmung das Zeittraining in Angriff nahmen, entschieden Aegerter und seine Crew zunächst mit Regenreifen auf die Strecke zu gehen. Es stellte sich allerdings schnell heraus, dass die Verhältnisse bereits Slicks erlaubten.

Sobald der Kiefer-Racing-Pilot sein Training mit seiner für trockene Bedingungen abgestimmten Suter Moto2-Rennmaschine fortsetzte, war er auch bald in der Lage Top-Rundenzeiten zu fahren. Der 26-Jährige aus dem Kanton Bern brauchte nur ein paar Umläufe, um in der Spitzengruppe am Zeitenmonitor aufzuscheinen. Bis wenige Minute vor Ende der Trainingszeit lag Aegerter noch in aussichtsreicher Position, ehe erneut einsetzender Regen in der Schlussphase seine finale Zeitenjagd ruinierte.

Das zweite Saisonrennen wird am Sonntag um 19:20 MESZ gestartet.

#77 Dominique AEGERTER, Startplatz 18 – 1´46.902 (17/20):

"Dieses Qualifying ist letztendlich enttäuschend verlaufen. In den letzten Runden hat es etwas mehr zu regnen begonnen, was mich ein wenig irritiert hat. Ich konnte daher nicht mehr richtig attackieren. Zuvor hatte ich eigentlich einen guten Rhythmus und konnte mich kontinuierlich steigern. Doch in der Schlussphase ist dieses Qualifying nicht nur wegen des Verkehrs, den ich auf der Strecke hatte, daneben gegangen. Es war nur eine schmale Linie trocken, weshalb es schwierig war zu pushen. Man wusste wirklich viel riskieren.

"Wenn ich auf Katar zurückblicke, wo ich mir schwer getan habe andere Fahrer zu überholen, ist der 18. Startplatz natürlich eine mittlere Katastrophe. Daher hoffe ich, dass ich in den ersten Runden möglichst viel aufholen kann. Unserer Pace ist sowohl im Trockenen als auch im Nassen stark. Von dem her verspreche ich mir einiges. Doch wir müssen auch in der Lage sein, überholen zu können."


Moto2™ GP Argentina – Qualifying Ergebnis:
1 Miguel OLIVEIRA / POR / Red Bull KTM Ajo / KTM / 1´45.616
2 Franco MORBIDELLI / ITA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 1´45.715 +0.099
3 Alex MARQUEZ / SPA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 1´45.864 +0.248
18 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Kiefer Racing / Suter MMX2 / 1´46.902 +1.286