DE EN
Newsletter.jpg

News

191019Motegi_7957x900.jpg

2019/10/19 - Moto2™ WM 2019: GP Japan / QP Report

#JapanGP: "Wollte eigentlich etwas Grossartiges zeigen"

Wechselhaftes Wetter kostete dem Schweizer Moto2™ Star womöglich eine bessere Ausgangsposition für das 16. Saisonrennen.

Die Bedingungen hätten am zweiten Trainingstag in Japan nicht unterschiedlicher sein können. Nach einer komplett verregneten dritten Session am Vormittag trocknete die Piste auf dem Twin Ring Motegi ausgerechnet zum Zeitpunkt der Qualifyings wieder. Während Dominique Aegerter im Nassen eine anständige Performance ablieferte und sich Hoffnungen für die Zeitenjagd machte, fehlte dem 29-jähriger Berner letztendlich das Vertrauen, um härter ans Limit zu pushen.

#77 Dominique AEGERTER (MV Agusta Temporary Forward, MV Agusta F2), Startplatz 28 - 2´06.355 (2/6):

"Ich bin sehr relaxed in dieses Wochenende gegangen. Die kurzen Ferien haben mir gutgetan. Die Umstellung hinsichtlich der Temperaturunterschiede zwischen Vietnam und Japan waren anfänglich aber nicht einfach zu ertragen. Es hatte hier in Motegi schon wärmeres Wetter. Doch abgesehen davon hat das Wochenende jedenfalls wieder gut begonnen. Wie schon in Buriram hatten wir ein starkes FP1, das wir auf Platz elf beendet haben. Der Rückstand war wiederum sehr gering. Das steigerte natürlich die Hoffnungen, dass es in dieser Art und Weise weitergehen würde. Im zweiten Training haben wir allerdings unsere Strategie hinsichtlich der Reifen und der Abstimmung ein wenig geändert. Auch wenn das Ergebnis weniger erfreulich ausgefallen ist, haben wir auf der anderen Seite viele wertvolle Informationen über das Motorrad bekommen, um es in vielerlei Hinsicht verbessern zu können."

"Wie angekündigt hat es letzte Nacht tatsächlich zu regnen begonnen. Das dritte Training heute Morgen ist trotzdem recht gut verlaufen. Im Regen waren wir mit unserem Bike sehr konkurrenzfähig. FP3 haben wir daher ebenfalls in den Top-15 beendet. Von dem her bin ich mit einem guten Gefühl in das Qualifying gegangen. Die Strecke ist aber langsam abgetrocknet. Zum Schluss waren die Bedingungen fifty-fifty. Das hat mich ein wenig gestört, weil ich kein gutes Gefühl aufbauen konnte, sowie ich auch nie genug Grip hatte. Es war also schwierig, mich zu verbessern. Daher müssen wir am Sonntag vom enttäuschenden 28. Startplatz losfahren. Das ist leider wieder ein herber Rückschlag, da vom Gefühl her deutlich mehr drinnen gewesen wäre. Ich hatte gedacht, wir könnten dieses Wochenende etwas Grossartiges abliefern. Aber dem war nicht so. Wir werden trotzdem nicht aufgeben, sondern hart weiterarbeiten und hoffentlich wird das Glück bald einmal auf unserer Seite sein."

#JapaneseGP Moto2™ - Ergebnisse Qualifikationstrainings:
1 Luca MARINI / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / 2´00.985
2 Augusto FERNANDEZ / SPA / FLEXBOX HP 40 / KALEX / 2´02.133 +1.148
3 Lorenzo BALDASSARRI / ITA / FLEXBOX HP 40 / KALEX / 2´02.212 +1.227
28 #77 Dominique AEGERTER / SWI / MV Agusta Temporary Forward / MV Agusta / 2´06.355 (Q1)