DE EN
domi77-portrait.jpg

News

20913Misano_6037x900.jpg

2020/09/13 - MotoE™ World Cup: GP di San Marino e della Riviera di Rimini / Race Report

#SanMarinoGP: Als starker Dritter wieder am Podium

Dominique Aegerter baut mit einer fantastischen Schlussrunde im dritten Saisonrennen in Misano seine Führung im MotoE™ World Cup weiter aus.

Nach drei Moto2™ Grand Prix als Ersatz für seinen erkrankten Landsmann Jesko Raffin im vergangenen Monat, brauchte Dominique Aegerter nicht lange, um sich wieder an seine Elektro-Rennmaschine des deutschen Dynavolt Intact GP Teams zu gewöhnen. Lediglich mit der Misano-Strecke haderte der erfahrene 29-jährige Schweizer anfänglich ein wenig. Doch spätestens im Rennen fand Aegerter seinen Schwung wieder, mit dem der Klassen-Rookie bei den Auftaktrennen in Jerez bereits eindrucksvoll überrascht hatte.

#77 Dominique AEGERTER (Dynavolt Intact GP, Energica), P3:

"Ich bin super happy. Es war ein hartes und zugleich sehr unterhaltsames Rennen, es hat unglaublich viele Kämpfe gegeben. Am meisten freue ich mich aber, dass uns nach einem schwierigen Wochenende dieser Erfolg tatsächlich gelungen ist. Für mich war es das erste Mal mit dem MotoE-Bike hier in Misano. Daher hatten wir anfänglich leichte Schwierigkeiten. In den drei freien Sessions ist es wegen der kurzen Trainingszeit kaum möglich, vieles zu probieren. Meine Crew hat sich aber unglaublich angestrengt und mir immer geholfen, dass ich schneller fahren kann. Doch erst im Rennen habe ich verstanden, wie ich dieses Motorrad auf dieser Strecke fahren muss, damit ich auf schnellere Rundenzeiten komme. Leider habe ich zwei, drei kleinere Fehler eingebaut. Deshalb ist zwischendurch einmal der direkte Kontakt zur Spitzengruppe verloren gegangen. Im Kampf mit Jordi Torres und Mike di Meglio ging es manchmal sehr hart zur Sache. Aber diese enge Angelegenheit hat auch viel Spass gemacht. Als ich Beide endlich hinter mir lassen konnte, habe ich sofort versucht mich abzusetzen und die Spitzengruppe noch einzuholen. Unsere Pace war richtig stark und daher konnte ich bis zum Schluss noch gut aufholen."

"Die letzte Runde war sehr aufregend. Ich habe gespürt, dass es geht und daher habe ich noch einmal alles gegeben. Am Ende hat es wieder für das Podium gereicht. Viel wichtiger aber ist, dass ich meine stärksten Konkurrenten in der Cup-Wertung hinter mir lassen und so meine Gesamtführung ein wenig ausbauen konnte. Jetzt Ich freue mich aber schon, dass wir in einer Woche zwei weitere Rennen hier haben. Hoffentlich können wir von den Erfahrungen dieses Wochenende profitieren, sodass wir auf einem stärkeren Niveau beginnen werden. Nach dem heutigen schönen Abschluss dieses Events liegt nun unser Fokus bereits auf der bevorstehenden Aufgabe. Doch zuvor gehört mein ganzer Dank meinem Team und allen Sponsoren für ihre harte Arbeit und Unterstützung. Abschliessend möchte ich auch den Veranstaltern ein grosses Lob aussprechen, dass sie es mit ihrem Konzept geschafft haben, Zuschauer an die Rennstrecke zu bringen. Es war ein schönes Gefühl, endlich wieder einmal ein paar Schweizer Flaggen mit der «77» entlang der Strecke gesehen zu haben. Die Fans gehören einfach zu unserem Sport und hoffentlich konnten wir ihnen eine gute Show bieten."

#SanMarinoGP MotoE™ - Ergebnis Rennen (7 Runden):
1 Matteo FERRARI / ITA / TRENTINO Gresini MotoE / Energica / 12`14.331
2 Xavier SIMEON / BEL / LCR E-Team / Energica / +0.213
3 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Dynavolt Intact GP / Energica / +0.372

#MotoE™ World Cup:
1 #77 Dominique AEGERTER / SWI / 57

2 Matteo FERRARI / ITA / 45
3 Jordi TORRES / SPA / 43