DE EN
domi77-portrait.jpg

News

220201Roccos_9438x600.jpg

2022/02/22 - FIM Supersport World Championship / FIM MotoE™ World Cup 2022: Optimale Saisonvorbereitung

Optimale Saisonvorbereitung in Spanien

Wie schon in den Jahren zuvor verbringt Dominique Aegerter für sein Wintertraining erneut die meiste Zeit im warmen Süden Europas.

Gleich nach seinem einwöchigen Dienst beim Militär Anfang Januar hat Dominique Aegerter seinen Kleintransporter mit allerhand Motorrädern und Fahrrädern vollgepackt und sich auf den Weg nach Spanien gemacht, wo er auch dieses Mal in den Gegenden von Valencia und Barcelona wieder beste Bedingungen vorfand. Seit nunmehr einigen Jahren bereitet sich der ehrgeizige Athlet dort körperlich auf die Rennsaison vor.

Nebenbei war der 31-jährige Aegerter im vergangenen Winter auch für sein Geschäft, den Rennsport betreiben zu können, erfolgreich. Mit ELYSATOR Engineering AG | engineering water und der Brauerei Aare Bier konnte er zwei neue Unterstützer gewinnen. Im Fall von ELYSATOR handelt es sich um ein Unternehmen, das im Wasseraufbereitungssegment weltweit tätig ist. Mit Aare Bier gelang es dem Rohrbacher einen Sponsor aus seiner nächsten Umgebung zu überzeugen, eine Sponsorship abzuschliessen.

#77 Dominique AEGERTER:

"Meine Vorbereitungen im letzten Monat war wieder super. Es hat sich erneut voll ausgezahlt, nach Spanien zu gehen, zumal dieser Winter auch sehr mild dort war. Mein Trainingsaufenthalt hat in Valencia begonnen, wo ich zwei Wochen war. Danach ging es nach Barcelona. In Valencia hatte ich auch einmal die Gelegenheit mit der Yamaha R6 auf dem Grand-Prix-Kurs zu fahren. Das zu organisieren war allerdings gar nicht so einfach. Ansonsten bin ich immer vier bis fünf Mal pro Woche auf einem Motorrad gesessen. Mein Trainingsplan beinhaltet zwei Sessions pro Tag. Also am Vormittag mit einem Motorrad trainieren und am Nachmittag dann täglich eine Fitness-Session mit Laufen, Radfahren oder im Gym. In der Umgebung von Barcelona hatte ich viel Spass auf verschiedensten Offroad-Strecken. Sehr oft habe ich viele bekannte Gesichter und Rennfahrerkollegen getroffen. Diese Gelegenheiten haben wir genutzt, um uns jedes Mal auf der Strecke gegenseitig zu pushen. Dabei sind auch einige nette «Battles» herausgekommen. Es ist natürlich ein grosser Ansporn, wenn man mit Weltmeister wie Pedro Acosta oder Julian Simon trainiert. Abgesehen davon trifft man praktisch bei jeder Gelegenheit schnelle Spanier oder andere Rennfahrer, mit denen man dann eine gute Session hat."

"Obwohl meine körperliche Vorbereitung für die bevorstehende Saison längst noch nicht abgeschlossen ist, ich werde mein Training Ende dieses Monats wieder in Spanien fortsetzen, fühle ich mich schon in einer sehr guten Verfassung. Ich denke, ich werde bis zum Start der Saison allemal topfit sein, um die Herausforderungen Supersport-WM und MotoE in Angriff zu nehmen und dabei die gesteckten Ziele zu erreichen bzw. die letztjährigen Resultate zu verteidigen oder zu verbessern. Aber zuvor sind noch einige Hausaufgaben zu erledigen. Wie gesagt werde ich bald wieder in Spanien sein, wo dann auch schon die ersten Testfahrten in beiden Kategorien auf den Plan stehen. Ab März wird es dann ein bisschen stressiger mit den Terminen. Aber das gehört zu meinem Job. An dieser Stelle möchte ich auch zwei neue persönliche Sponsoren willkommen heissen. Ein grosser Dank an die verantwortlichen Herrschaften von Elysator und Aare Bier für ihr Vertrauen in mich. Ich werde alles dafür gegeben, um ihre Unterstützung mit vielen Erfolgen zurückzuzahlen."