DE EN
domi77-portrait.jpg

News

211015SanJuan_5240x900.jpg

2021/10/15 - FIM Supersport World Championship: Argentinean Round / Freie Trainings

Alles im grünen Bereich am Freitag im warmen Argentinien

Dominique Aegerter konnte sich mit der unbekannten Strecke in San Juan schnell anfreunden und planmässig in das vorletzte Rennwochenende der Saison starten.

Nach einem gewaltigen Sandsturm am Donnerstagnachmittag haben die Streckenbetreiber des Circuito de San Juan Villicum gute Arbeit geleistet, sodass die Grip-Verhältnisse mit Trainingsbeginn am Freitag in Ordnung waren. Dominique Aegerter zeigte in der ersten freien Session des Wochenendes seine Klasse, indem er als Streckenneuling in Südamerika Bestzeit fuhr.

Bei deutlich besseren Bedingungen am Nachmittag konnte der 31-jährige Rennfahrer aus dem Kanton Bern, der an diesem Wochenende eine unglaublich starke Saison mit dem Supersport-Weltmeistertitel vorzeitig krönen kann, seine Zeit aus FP1 um 0,3 Sekunden nachbessern. Damit landete der Yamaha-Pilot auf den dritten Gesamtrang beider freien Trainings.

SRF zwei zeigt beide Supersport-Rennen des Wochenendes am Samstag und Sonntag jeweils ab 18.15 Uhr live.

#77 Dominique AEGERTER (Ten Kate Racing Yamaha, Yamaha YZF R6)
FP1: P1 - 1´43.125 / FP2: P3 - 1´42.833

"Nach der Streckenbesichtigung habe ich mich darauf gefreut, hier zu fahren. Wie erwartet macht es viel Spass hier zu fahren. Vor dem ersten Training haben alle über Grip-Probleme geredet. Daher bin ich die ersten Runden am Vormittag etwas vorsichtiger angegangen. Aber es war gar nicht so schlimm, wie man anhand der Rundenzeiten gesehen hat. Das hat sich dann auch in FP2 bestätigt, da die Rundenzeiten bereits schneller waren als der bestehende Rundenrekord. Abgesehen davon passt dieses Layout perfekt zu meinem Fahrstil und ich konnte bestimmt auch ein wenig von meiner Erfahrung profitieren, als es darum ging, die Strecke kennenzulernen. Zudem haben wir in den freien Sessions sehr wertvolle Informationen gesammelt, die uns helfen werden, optimal vorbereitet in die Superpole und in das erste Rennen zu gehen."

"Nachdem ich in FP1 die schnellste Zeit fuhr, hat es den Anschein gehabt, dass wir uns schnell auf diese Strecke eingeschossen haben. Doch am Nachmittag ist es uns im Vergleich zu einigen anderen nicht gelungen, einen ähnlich grossen Sprung zu machen. In dieser Sache müssen wir noch genauer nachforschen, in welchen Bereich wir uns noch steigern müssen, ob es an der Linienwahl liegt oder an meinem Fahrstil, den Reifen oder an der Übersetzung. Bis Samstag muss uns etwas einfallen, um die Lücke zu Cluzel zu schliessen. Aber ich vertraue, wie immer ganz meiner erfahrenen Crew, dass wir spätestens in der Superpole wieder auf Augenhöhe sein werden."

"An diesem Wochenende steht für uns viel auf dem Spiel. Wir dürfen uns nicht aus der Fassung bringen lassen, sondern wir müssen ruhig und konzentriert weiterarbeiten. Wir wissen, dass wir in den nächsten Tagen etwas Grossartiges zu Ende bringen können. Daher werden wir das Ganze Schritt für Schritt in Angriff nehmen, obwohl unser Ziel gleichbleibt. Wie immer gehe ich mit der Einstellung, um den Sieg zu kämpfen in die Rennen, oder zumindest auf dem Podium zu stehen. Je früher die Entscheidung fällt, umso lieber wäre es mir natürlich, weil dann eine grosse Last von meinen Schultern fällt. Danach wäre der Druck weg und ich könnte frei und locker fahren. Vorerst müssen wir aber ruhig bleiben und dürfen uns keine Fehler erlauben. Ich denke, dass uns die Mentalität, die wir Schweizer und auch die Holländer haben, helfen wird. Wir verstehen es ruhig und gefasst zu bleiben und trotzdem fokussiert zu arbeiten."

#ARGWorldSBK - WorldSSP Kombinierte Zeitenliste (FP1/FP2):
1 Jules CLUZEL / FRA / GMT94 Yamaha / Yamaha YZF R6 / 1´41.926 (FP2)
2 Manuel GONZALES / SPA / Yamaha ParkinGo Team / Yamaha YZF R6 / 1´42.721 +0.795 (FP2)
3 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Ten Kate Racing Yamaha / Yamaha YZF R6 / 1´42.833 +0.907 (FP2)

#ARGWorldSBK - WorldSSP Zeitplan für Samstag, 16. Oktober (MESZ):
16:25 - 16:45 Superpole
18:30 Rennen 1 (19 Runden - 81.244 km)