DE EN
Newsletter.jpg

News

170521LeMans_7192x900.jpg

2017/05/21 - GP de France / Race Report

#FrenchGP: MIT RANG SECHS NICHT RESTLOS ZUFRIEDEN

MIT RANG SECHS NICHT RESTLOS ZUFRIEDEN

Dominique Aegerter kam am Sonntag zum dritten Mal in Folge unter den ersten Sieben ins Ziel.

Bei schönem Wetter vermochte sich Kiefer Racing’s Dominique Aegerter am Renntag eindrucksvoll in Szene zu setzen. Dem erfahrenen Schweizer gelang aus der zweiten Reihe ein guter Start und er reihte sich noch vor der ersten Kurve als Vierter im Feld ein. Aegerter versuchte in der Anfangsphase alles, um das hohe Tempo der Spitzengruppe mithalten zu können. Dabei fuhr er ständig am Limit und überforderte seine Reifen ein bisschen, weshalb er wenig später zwei Konkurrenten nicht länger hinter sich halten konnte. Ab diesem Zeitpunkt war es mehr oder weniger ein einsamer Rennverlauf für ihn, trotzdem spulte er die restliche Distanz sehr konstant ab. Mit dem sechsten Rang in Le Mans holte Aegerter in der Gesamtwertung eine Position auf.

Dominique Aegerter und sein Kiefer Racing Team bleiben für einen eintägigen Test am Montag noch in Le Mans. Das nächste Rennen findet in zwei Wochen in Italien statt.

#77 Dominique AEGERTER (Kiefer Racing, Suter MMX2), 6. (WM-Position 7, 37 Punkte):

"Rang sechs ist sicher nicht schlecht, aber nicht das, was wir eigentlich erwartet hatten. Wir konnten erneut die Leistung nicht umsetzen, die wir an jedem Wochenende an den Trainingstagen bringen. Es ist wirklich sehr schade, dass wir am Renntag unser Level nicht zeigen können. Das Potenzial des Motorrades, des Teams und auch von mir selbst ist sehr gross, was sich leicht anhand der Zeitenlisten ablesen lässt. Es ist aber auf Dauer etwas enttäuschend, wenn wir im Rennen nicht dazu in der Lage sind."

"Im Verlauf des heutigen Rennens hatte ich leichte Probleme mit dem Motorrad. Ich konnte nicht ganz so spät bremsen wie normal. Womöglich habe ich in den ersten Runden zu hart gepusht, um an den Jungs dranbleiben zu können. Dabei habe ich wahrscheinlich den Vorderreifen ein wenig zu sehr beansprucht. Trotzdem bin ich bis zum Schluss immer voll am Limit gefahren. Am Ende überwiegt aber ein wenig die Enttäuschung, da ein Podium absolut nicht ausser Reichweite lag. Tom (Lüthi) war letztendlich gar nicht so weit weg."

"Es ist sicher gut, dass wir am Montag hier testen. Bei dieser Gelegenheit werden wir endlich einmal Zeit finden, um zwei, drei andere Richtungen zu probieren. An einem Rennwochenende ist für solche Dinge einfach kein Freiraum vorhanden. Ausserdem haben wir bei jedem Grand Prix in diesem Jahr zumindest eine Session komplett verloren. Dieses Mal war es mit FP2 am Freitagnachmittag nicht anders. Morgen werden wir uns jedenfalls mit den verschiedensten Dingen, wie zum Beispiel das Chassis oder die Motorbremse, beschäftigen. Auf der anderen Seite habe ich auch die Gelegenheit für mich selbst heraus zu finden, wo und wie ich vielleicht noch härter pushen kann. Ich erhoffe mir viel von diesem Test, um für die nächsten Rennen einen weiteren Step vorwärts zu machen. "


Moto2™ GP de France - Rennergebnis nach 26 Runden:
1 Franco MORBIDELLI / ITA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 42´17.557
2 Francesco BAGNAIA / ITA / SKY Racing Team VR46 / KALEX / +1.714
3 Thomas LÜTHI / SWI / CarXpert Interwetten / KALEX / +5.837
6 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Kiefer Racing / Suter MMX2 / +14.945

Moto2™ WM-Stand:
1 Franco MORBIDELLI / ITA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 100
2 Thomas LÜTHI / SWI / Garage Plus Interwetten / KALEX / 80
3 Alex MARQUEZ / SPA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX/ 62
7 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Kiefer Racing / Suter MMX2 / 37