DE EN
domi77-portrait.jpg

News

210516LeMans_5796x900.jpg

2021/05/16 - FIM MotoE™ World Cup: Grand Prix de France / Race Report

Podium in Le Mans knapp verpasst

Dominique Aegerter war nach einem hartumkämpften Rennen am Sonntag in Frankreich mit Rang vier alles andere als glücklich.

Wie beim Auftakt zum MotoE™ World Cup 2021 vor zwei Wochen in Spanien hätte auch der zweite Saisonlauf am Sonntagvormittag stattfinden sollen. Kühle Temperaturen am Morgen zwangen jedoch die Rennleitung zu einer Änderung des Zeitplans. Daher wurde die Startzeit der WarmUp-Sessions aller drei Grand-Prix-Klassen etwas später angesetzt und das MotoE-Rennen auf Nachmittag verschoben.

Trotz dieser massiven Änderung im Tagesablauf hat sich Dominique Aegerter aber nicht aus der Fassung bringen lassen. Ausserdem hat der 30-jährige Schweizer den herben Rückschlag vom Samstag, als ihm wegen Streichung seiner schnellsten Rundenzeiten die Pole-Position im Nachhinein genommen wurde, gut verdaut. Aegerter ging also topmotiviert in das zweite Rennen der Elektrobike-Serie. Vom Start bis ins Ziel wurde hart um jede Position gefochten, wobei der Gesamtdritte des Vorjahres in jeder Phase der Distanz über acht Runden eine bedeutende Rolle an der Spitze spielte. Ein möglicher Podestplatz ging erst in der letzten Runde nach einem aggressiven Manöver eines Konkurrenten verloren.  

#77 Dominique AEGERTER (Dynavolt Intact GP, Energica), P4 +0.532: 

"Mit Platz vier kann ich auf keinen Fall zufrieden sein. Am Start bin ich nicht schlecht weggekommen und war gleich in der Spitzengruppe. Danach habe ich mir mein Rennen gut eingeteilt und ich habe immer darauf geachtet, gut positioniert zu sein. Es lief eigentlich alles nach Plan. Sogar in der letzten Runde war alles gut vorbereitet. Zuvor habe ich einmal versucht zu attackieren, da ich auf keinen Fall den gleichen Fehler wie in Jerez machen wollte. Aber heute hat sich alles in der letzten Runde entschieden. Einmal hat mich Granado weit nach aussen gedrückt und weil ich wegen dieser Aktion etwas Tempo verloren habe, ist bei dieser Gelegenheit Casadei innen noch durchgeschlüpft."

"Ein paar Kurven später habe ich versucht, ihn noch anzugreifen, aber er war in einem besseren Flow. Es hat leider nicht gereicht. Ich denke, das heutige Rennen hat gezeigt, dass wir eine andere Taktik finden müssen, damit wir zum Schluss stärker sind. Trotzdem gehören wir in diesem Feld zu den absolut Stärksten und wir können auch auf unsere gemeinsame Erfahrung zählen. Das wird uns in drei Wochen bestimmt weiterhelfen, wenn wir in Barcelona zu einer für MotoE neuen Rennstrecke kommen. Den Circuit de Catalunya kenne ich von vielen Jahren in der Moto2 und ich bin auch dieses Jahr schon dort gefahren. Ich freue mich also auf diese Herausforderung. Zuvor blicke ich aber meinen Debütrennen in der Supersport-WM am kommenden Wochenende in Aragón und eine Woche später in Estoril erwartungsvoll entgegen."

#FrenchGP - MotoE™ Rennergebnis (8 Runden):
1 Eric GRANADO / BRA / One Energy Racing / Energica / 12´23.012
2 Mattia CASADEI / ITA / Ongetta SIC58 Squadracorse / Energica / +0.306
3 Alessandro ZACCONE / ITA / OCTO Pramac MotoE / Energica / +0.253
4 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Dynavolt Intact GP / Energica / +0.532

MotoE™ Stand:
1 Alessandro ZACCONE / ITA / 41
2 Mattia CASADEI / ITA / 33
3 #77 Dominique AEGERTER / SWI / 33