DE EN
domi77-portrait.jpg

News

211118Lombok_1001x900.jpg

2021/11/18 - FIM Supersport World Championship: Indonesian Round / Vorschau

Heisser Saisonabschluss auf Lombok

Dominique Aegerter hat alle Hürden hinsichtlich der beschwerlichen Einreise zum Saisonfinale in Indonesien genommen und ist inzwischen gut auf der Insel Lombok angekommen.

Der Saisonabschluss der WorldSBK-Serie mit den Klassen Superbike und Supersport auf dem erst vor einer Woche offiziell eröffneten Mandalika International Street Circuit auf Lombok (eine Nachbarinsel von Bali) ist für viele Teilnehmer überraschend zustande gekommen. Durch den kurzfristigen Entscheid des Serienpromotors Dorna S.L. wurden Teams und Fahrer mit einem unbeschreiblich hohen Formalaufwand konfrontiert, die selbst einem erfahrenen Vielreisenden wie Dominique Aegerter erstaunt haben. Darüber hinaus wurde auch angesichts der anhaltenden Situation ein Massnahmenprotokoll erstellt, das trotz Erleichterungen für Fahrerlager-Angehörige immer noch ungewöhnlich strenge Auflagen enthält.

Der frischgebackene Supersport-Weltmeister Dominique Aegerter hat alles geduldig über sich ergehen lassen, viele neue Eindrücke gewonnen und fiebert nun seinem ersten Rennen als Champion sehnsüchtig entgegen. Aegerter kann bei der Premiere von Lombok locker und befreit auffahren, will aber trotzdem in den beiden letzten Saisonrennen am Samstag und Sonntag bei der Vergabe der Podestplätze eine wichtige Rolle spielen. Hauptsächlich geht es aber ihm und seinem Ten Kate Yamaha Team darum, die Teamwertung noch zu gewinnen, sowie viele Daten für nächstes Jahr zu sammeln, wenn die Supersport-Weltmeisterschaft mit neuem technischem Reglement wieder nach Indonesien kommt. Ein gebührender Abschluss einer langen und erfolgreichen Saison ist allemal das Ziel des ehrgeizigen Rennfahrers aus dem Kanton Bern.

#77 Dominique AEGERTER (Ten Kate Racing Yamaha, Yamaha YZF R6):

"Ich freue mich sehr auf das letzte Rennwochenende des Jahres, das zugleich mein Erstes als neuer Supersport-Champion ist. Ich bin auch schon gespannt auf die Premiere der neuen Rennstrecke auf Lombok, ob wirklich alles reibungslos funktionieren wird. Nach dem Titelgewinn in Argentinien hatte ich eine grossartige Zeit. Nach einer Woche Urlaub war es aber mit Ausspannen schnell vorbei, denn es gab unglaublich viele Termine mit einer grossen Anzahl von Medien und Sponsorentreffen zu erledigen in der Schweiz. Eine kleine Party durfte trotzdem nicht fehlen, da nun auch der Vertrag für nächstes Jahr mit dem Ten Kate Team unterschrieben ist. Es ist eine grosse Ehre für mich, weiterhin Teil dieses Projekts zu sein, das mir die Möglichkeit gibt, den Titel zu verteidigen. Das ist die logische Zielsetzung für 2022 und dafür werde ich auch alles geben. Das bevorstehende Saisonfinale wird bestimmt ein grosser Event, auch wenn es für Zuschauer strenge Auflagen gibt. Die Indonesier sind unglaublich motorradrennsportbegeistert. Wir dürfen uns also auf einiges gefasst machen. Davon hat mir mein Teamkollege Galang Hendra Patrama schon oft erzählt."

"Meine Anreise nach Indonesien war gut. Es ging von Zürich über Doha nach Jakarta, wo wir gleich nach der Ankunft in eine zweitägige Quarantäne mussten. Die Einreise am Flughafen selbst war allerdings eine sehr zeitaufwändige Prozedur, obwohl die WSBK-Verantwortlichen innerhalb von Dorna mit den Behörden in Indonesien ein gutes Protokoll ausgearbeitet haben. Daher gleich ein grosser Dank an beide Seiten. Zum einem an Dorna für ihre Anstrengungen und auf der anderen Seite an die Indonesier für ihr Entgegenkommen, denn für Normalreisende ist eine viel längere Quarantäne-Pflicht vorgeschrieben. Vor der Abreise war allerdings ein unglaublicher Aufwand notwendig, um alle Formalitäten zu erledigen. Heutzutage sind ein Passport und ein gültiges Flugticket nicht mehr ausreichend, um so eine Reise anzutreten. Ich hatte geschätzte 50 ausgedruckte Formulare dabei, die zum Teil bereits vor Abflug, spätestens aber bei der Einreise hergezeigt werden mussten. Zudem habe ich seit letztem Freitag inzwischen drei, vier PCR-Tests machen müssen, damit ich meine Reise bis zur Zieldestination auf Lombok fortsetzen konnte. Zum Glück ergaben alle ein negatives Ergebnis."

"Am Dienstag durften wir das Quarantäne-Hotel verlassen und von Jakarta ging es mit einer Charter-Maschine direkt nach Lombok, wo alles erst im letzten Moment fertiggeworden ist. Zumindest war das mein erster Eindruck, als wir das Flugzeug verliessen und ins Flughafengebäude gingen. Bei der nächstbesten Gelegenheit habe ich mir auch gleich die Strecke angeschaut. Das Layout sieht auf dem ersten Blick sehr interessant aus. Allerdings schaut es so aus, als ob der Asphalt noch nicht richtig ausgehärtet sei, da die Oberfläche noch sehr körnig ist. Hoffentlich täuscht mich dieser Eindruck, denn sonst könnte es zu einer unliebsamen Überraschung kommen, sobald die Trainings beginnen. Ansonsten wird überall gearbeitet. Vor allem am Boxengebäude gibt es noch einiges fertigzustellen. Die Veranstalter haben noch ein straffes Programm vor sich, bevor es am Freitag losgehen kann. Das Wetter ist unglaublich heiss und es ist Regenzeit. Von dem her könnte es am Wochenende etwas wechselhafte Bedingungen geben. Aber ich bin bereit und blicke dieser Challenge erwartungsvoll entgegen."

Dominique AEGERTER’s Profil:
Alter: 31 (geboren am 30. September 1990)
Beruf: Rennfahrer
Wohnort: Rohrbach (Schweiz)
Größe: 174 cm
Gewicht: 69 kg
Motorrad: Yamaha YZF R6
Team: Ten Kate Racing Yamaha
Startnummer: 77

Erster Grand Prix: 2006 Portugal, 125ccm
Erste Grand Prix Pole-Position: 2014 Deutschland, Moto2™
Erste schnellste Rennrunde bei einem Grand Prix: 2014 Niederlande, Moto2™
Erstes Grand Prix Podium: 2011™ Valencia, Moto2™
Erster Grand Prix Sieg: 2014 Deutschland, Moto2™
Grand Prix Siege: 1
Grand Prix Podiums: 7
Grand Prix Pole-Position: 1
Grand Prix Schnellste Rennrunde: 1
Grand Prix Starts (insgesamt): 220 (52 in 125 ccm / 168 in Moto2™)
WorldSSP Rennen: 19
WorldSSP Siege: 10
WorldSSP Podiums: 14
WorldSSP Pole-Positions: 3

Dominique AEGERTER’s Karriere:
2003: ADAC Junior Cup - Gesamt 7.
2004: 125 ccm Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft - Gesamt 15.
2005: 125 ccm Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft - Gesamt 9.
2006: 125 ccm Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft - Vize-Titel
2006: 125 ccm Weltmeisterschaft - 2 Starts (0 Punkte)
2007: 125 ccm Weltmeisterschaft - Gesamt 23. (7 Punkte)
2008: 125 ccm Weltmeisterschaft - Gesamt 16. (45 Punkte)
2009: 125 ccm Weltmeisterschaft - Gesamt 13. (70,5 Punkte)
2010: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 15. (74 Punkte)
2011: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 8. (94 Punkte)
2012: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 8. (114 Punkte)
2013: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 5. (158 Punkte)
2014: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 5. (172 Punkte)
2015: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 17. (62 Punkte)
2016: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 12. (61 Punkte)
2017: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 12. (88 Punkte)
2018: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 17. (47 Punkte)
2019: Moto2™ Weltmeisterschaft - Gesamt 22. (19 Punkte)
2020: MotoE™ World Cup - Gesamt 3. (97 Punkte)
2021: MotoE™ World Cup - Vize-Titel (93 Punkte)
2021: WorldSSP World Champion mit Ten Kate Racing Yamaha

#IDNWorldSBK - WorldSSP Zeitplan (MEZ):
Freitag, 19. November: 03:00 - 03:45 FP1
Freitag, 19. November: 07:00 - 07:45 FP2
Samstag, 20. November: 03:25 - 03:45 Superpole
Samstag, 20. November: 06:30 Rennen 1
Sonntag, 21. November: 02:25 - 02:40 Warm-Up
Sonntag, 21. November: 06:30 Rennen 2

Streckendaten Lombok:
Länge: 4.310 Meter
Rechtskurven: 11
Linkskurven: 6
Pole-Position:
Schnellste WSSP-Trainingsrundenzeit:
Schnellste WSSP-Rennrunde:

#WorldSSP Stand:
1 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Yamaha / 381

2 Steven ODENDAAL / RSA / Yamaha / 313
3 Manuel GONZALES / SPA / Yamaha / 275
4 Jules CLUZEL / FRA / Yamaha / 241
5 Philipp ÖTTL / GER / Kawasaki / 241
6 Can Alexander ÖNCÜ / TUR / Kawasaki / 163
7 Luca BERNARDI / RSM / Yamaha / 161
8 Federico CARICASULO / ITA / Yamaha / 142
9 Randy KRUMMENACHER /SWI / Yamaha / 140
10 Raffaele DE ROSA / ITA / Kawasaki / 137
11 Niki TUULI / FIN / MV Agusta / 120
12 Hannes SOOMER / EST / Yamaha / 89
13 Peter SEBESTYEN / HUN / Yamaha / 64
14 Christoffer BERGMANN / SWE / Yamaha / 47
15 Marc ALCOBA / SPA / Yamaha / 40