DE EN
Newsletter.jpg

News

gpquatar-race-report.jpg

2017/03/26 - GP of Qatar / Race Report

Mit Punkte-Finish beim Saisonauftakt nicht restlos zufrieden

Dominique Aegerter holte mit Rang elf im ersten Rennen wichtige WM-Zähler. Doch nach dem klaren Aufwärtstrend an den Trainingstagen hätte er sich mehr erhofft.

Nach dem durchwachsenen Verlauf des Wochenendes wegen der vielen witterungsbedingten Einflüsse waren die Verhältnisse zumindest zum Zeitpunkt des Rennens am Sonntagabend stabil. Dominique Aegerter kam bei guten Bedingungen gut von der Linie weg, als zum ersten Mal in diesem Jahr die roten Lichter der Startampel erloschen. Mit zunehmender Renndistanz zeigte sich aber, dass sich er und sein Kiefer Racing Team mit der Suter MMX2 Moto2-Rennmaschine noch in einer sehr frühen Projektphase befinden.

Aegerter hatte von P7 in der dritten Reihe jedenfalls einen guten Start in das Eröffnungsrennen und fuhr eine Zeitlang knapp hinter seinem Teamkollegen Danny Kent. Der Schweizer kämpfte im Verlauf der 20 Runden wie ein Löwe, musste aber feststellen, dass ihm nach der langen Winterpause noch etwas Rennspeed fehlt, um seine Stärken als Racer auszuspielen.

Nach dem Auftakt der Meisterschaft geht es nun im üblichen zweiwöchigen Rhythmus weiter. Nächste Station der hektischen Anfangsphase ist mit dem Argentinien-Grand-Prix der Termas de Rio Hondo Circuit.

 

#77 Dominique AEGERTER (Kiefer Racing, Suter MMX2), 11. (WM-Position 11, 5 Punkte)

"Ich habe natürlich mehr erwartet. Über Rang elf bin ich ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht, wenn ich in Betracht ziehe, was ich während des Rennens dafür gegeben und gekämpft habe. Eigentlich ist das Rennen selbst einer meiner grössten Pluspunkte. Doch nach der langen Winterpause war es nicht einfach für mich, gleich wieder diese Stärke abzurufen. Zudem ist unsere Klasse sehr hart umkämpft und es darf auf keinen Fall an Vertrauen fehlen. Darüber hinaus bin ich fahrerisch und im Zweikampf noch nicht 100 Prozent auf der Höhe. Das Überholen ging mir nicht immer leicht von der Hand.

Mit dem Motorrad bin ich soweit sehr zufrieden. Von dem her hätte ein besseres Resultat möglich sein müssen. Unser Gesamtpaket hat wirklich grosses Potenzial. Doch im Moment können wir es noch nicht voll ausschöpfen. Das hat sich am ersten Trainingstag gezeigt und heute war es nicht anders. Es fehlen noch ein paar Teile, um das Puzzle zu vollenden. Zudem sind wir zum ersten Mal mit diesem Motorrad ein Rennen gefahren. Diesbezüglich gibt es sicher auch noch Kleinigkeiten zu verbessern. Am Ende bin ich froh, dass ich für das Team, das wirklich jederzeit hart arbeitet und einen super Job macht, ein paar Punkte geholt zu haben. Ich freue mich nun auf die kurze Pause zuhause und, dass es anschliessend in Argentinien gleich wieder weitergeht."


Moto2™ GP of Qatar – Rennergebnis nach 20 Runden
1 Franco MORBIDELLI / ITA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 40´18.480
2 Thomas LÜTHI / SWI / CarXpert Interwetten / KALEX / +2.681
3 Takaaki NAKAGAMI / JPN / IDEMITSU Honda Team Asia / KALEX / +3.304
11 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Kiefer Racing / Suter MMX2 / +17.802

Moto2™ WM-Stand1 Franco MORBIDELLI / ITA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 25
2 Thomas LÜTHI / SWI / Garage Plus Interwetten / KALEX / 20
3 Takaaki NAKAGAMI / JPN / IDEMITSU Honda Team Asia / KALEX / 16
11 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Kiefer Racing / Suter MMX2 / 5